Grundsätze

IGLU - nicht nur ein Synonym, sondern ein Programm

  • I wie Integration
  • G wie Glaubensorientierung
  • L wie Lebenshilfe
  • U wie Unterhaltung

Das Team des Jugendzentrums IGLU bietet Kindern und Jugendlichen einen Platz, an dem sie Gemeinschaft, gegenseitigen Respekt und Anerkennung erleben und erlernen können. Unser Ziel ist es, den jungen Erwachsenen sinnvolle Freizeitbeschäftigungen zu bieten, Hilfestellungen bei Problemen in der Ausbildung zu geben, sowie als Ansprechperson für unsere Besucher da zu sein.

Die Förderung individueller Talente liegt uns bei unsere Arbeit ebenso am Herzen, wie die Unterstützung sozial schwacher Jugendlicher. Sie sollen lernen kulturelle und soziale Unterschiede zu erkennen, zu akzeptieren, aber auch die Gemeinsamkeiten unter einander zu entdecken und als Chance zu sehen mit- und von einander zu lernen. Das verstehen wir im Jugendzentrum IGLU als "lebendige Integration".

Der Verein Jugendzentrum IGLU als Einrichtung der Katholischen Aktion bemüht sich Schnittstelle zwischen Kirche und Welt zu sein und neben einer sozial- und freizeitpädagogische Orientierung Gott zur Sprache zu bringen. Nämlich durch die tägliche Arbeit, indem wir Jugendliche helfen und sich ihrer Sorgen, Problemen und Sehnsüchte vertrauensvoll annehmen. "Seelsorge" als ganzheitliches Einlassen auf den Jugendlichen aus einem christlichen Selbstverständnis, ist die Grundmaxime unserer Arbeit. Unsere Arbeit soll Zeugnis für einen liebenden Gott geben, der sich offen auf die Menschen einläßt und sich ihrer annimmt.

Mit Hilfe vieler ehrenamtlicher MitarbeiterInnen und der in einer finanziellen Zuwendung ausgedrückten ideellen Unterstützung vieler Spender und Mitglieder, der Erzdiözese Salzburg, der Katholische Aktion Salzburg und der Unterstützung von Stadt und Land Salzburg wird es uns auch in Zukunft möglich sein den Alltagstrott problembehafteter Jugendlicher ein Stück weit bunter zu gestalten.

 

Ein herzliches "Vergelt's Gott" allen, die unser Anliegen unterstützen